Erster Impftermin in der Diakonie Erzgebirge - 9. Januar 2021

 

Am 9. Januar wurden in Zschorlau die ersten Mitarbeitenden und Bewohner der Diakonie Erzgebirge gegen COVID-19 geimpft.

Bevor die ersten Mitarbeitenden des Senioren-wohnparks Zschorlau vor dem Gemeinschaftsraum standen, wurde fleißig und doch ruhig und koordiniert vorbereitet: Das mobile Impfteam des Erzgebirgskreises baute die einzelnen Stationen und die notwendige Technik auf und bereitete die Spritzen mit den Impfdosen vor. Zu dem geschulten Personal des Teams gehörten Malteser aus dem Erzgebirgskreis und Bundeswehrsoldaten aus dem Sanitätsdienst und anderen Truppengattungen, die per Amtshilfeantrag des Erzgebirgskreises im Einsatz waren.

Das Impfen selbst verlief sehr reibungslos, sodass Mitarbeitende und Bewohner bereits am Vormittag geimpft waren.

Dank gebührt auch Herrn Dr. Schirmer, der sich als „Heimarzt“ vorab ausreichend Zeit nahm, Fragen beantwortete sowie über die Impfung aufklärte. Zudem unterstütze er das Impfteam aktiv beim Durchführen der Impfung.

Trotz der vorhandenen Bedenken überwiegt bei den Geimpften die Hoffnung auf eine Rückkehr in die Normalität.

Der Termin zur Durchführung der Impfung wurde sehr dankend durch die Angehörigen unserer Bewohner angenommen, die die notwendigen Unterlagen zeitnah der Heimleitung zuarbeiteten.
Die zweite Impfung ist in 14 Tagen geplant.

Unter den Geimpften war auch Ruben Meyer (Vorstand Fachbereich Altenhilfe)
„Ich persönlich bin sehr froh darüber, dass wir schon jetzt, Anfang 2021 den Impfstoff nutzen können.
Und ich bin überzeugt, dass diese hoffnungsvolle Perspektive zurück zur Normalität, zu einem wieder besseren Leben, sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld durch das Impfen gelingen wird.“

https://www.diakonie-asz.de/aktuelles_veranstaltungen_erster_impftermin_in_der_diakonie_erzgebirge_-_9_januar_2021_de.html