Das sind wir

37997193_125.jpg


Diakonie Erzgebirge ist der drittgrößte Arbeitgeber im Erzgebirgskreis. Dazu gehören:

Seit dem 31.03.2014 arbeiten im Diakonischen Werk Aue/Schwarzenberg e.V. etwa 600 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den unterschiedlichsten sozialen Diensten (das ist fachlich gut qualifiziertes Personal in der Krankenpflege, Altenhilfe, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe und in Beratungsdiensten), 11 Jugendliche im FSJ, etwa 80 ehrenamtlich Tätige und Beschäftigte in Arbeitsgelegenheiten (Hartz IV) sowie Praktikanten.
Seit 2003 bietet das Diakonisches Werk jungen Menschen eine Ausbildung in der Altenpflege an. Im Jahr 2014 sind 28 Auszubildende in der Altenpflege und Verwaltung in den Einrichtungen des Vereins beschäftigt.Etwa 1970 Mitglieder unterstützen die Arbeit des Vereins durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Mitarbeit oder Ehrenamt. Auf diese Unterstützung sind wir besonders bei den Beratungsdiensten angewiesen, denn Zuschüsse und öffentliche Mittel reichen nicht aus für die Absicherung dieser Dienste.Eine kleine Zweigstelle der Inneren Mission der Landeskirche Sachsen e.V. im Schwarzenberger Stadtteil Wildenau war bis nach der Wendezeit für diakonisch-missionarische Aufgaben unserer Region zuständig. Dienste im Zeichen der Nächstenliebe übten zwei hauptamtlich beschäftigte Frauen mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen aus.

Zum Diakonischen Werk gehören:

  • 6 Altenpflegeheime
  • 6 stationäre Behinderteneinrichtungen
  • Angebote für Betreutes Wohnen, Kurzzeitpflege und Tagespflege
  • 2 Sozialstationen
  • 3 Kindertagesstätten
  • Vielzahl von Beratungsdiensten
  • Tagestreff für sozial Ausgegrenzte
  • Rüstzeitheim für Kinder und Jugendliche

Am 07.03.1991 fand die Gründungsversammlung des Diakonischen Werkes Aue/Schwarzenberg e.V. statt. Der Verein ist Rechtsnachfolger der Inneren Mission der Landeskirche Sachsen e.V., Mitglied im Diakonischen Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und als anerkannter Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege angeschlossen. Das Diakonische Werk verfolgt ausschließlich gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke.
Als ein großes Unternehmen nimmt der Verein bewusst seine Verantwortung in der Region bei der Beauftragung von Leistungen wahr und erhält bzw. schafft Arbeitsplätze, Lehrstellen, Einsatzmöglichkeiten für Praktikanten, im Bundesfreiwilligendienst und im Freiwilligen Sozialen Jahr. Seit der Gründung des Vereins hat sich das Hilfsangebot kontinuierlich weiterentwickelt.

Sie können mithelfen:

  • Werden Sie Mitglied in unserem Verein!
  • Spenden Sie für einen guten Zweck!
  • Unterstützen Sie uns ehrenamtlich!

Ehrenamtlich engagiert:

Ein wichtiger Bestandteil diakonischer Arbeit ist die freiwillige Mitarbeit von sozial engagierten Menschen. In vielen Bereichen schafft das Zusammenwirken von professionellen Fachkräften und freiwilligen Helfern neue Möglichkeiten für die Dienste und erweitert die Facetten der Hilfeangebote.
Eine von vielen Ehrenamtlichen in unserem Verein war Ruth Meinhold aus Schwarzenberg. Seit 1998 war sie immer wieder ehrenamtlich aktiv, erst im Altenpflegeheim Grünstädtel, später dann in den Seniorenpflegeheimen in Schwarzenberg und Raschau. „Als ehrenamtliche Mitarbeiterin fühlte ich, dass ich eine große Unterstützung für das Kollektiv war. Ich bemühte mich, den Anforderungen im Pflegealltag gerecht zu werden. Dabei orientierte ich mich an den Zielvorstellungen des Vereins. Der Umgang mit Menschen macht mir Spaß, ich helfe gerne. Die Kraft der älteren Menschen lässt nach, und oft können sie sich nicht mehr verbal äußern. Doch sie fühlen eine liebevolle Zuwendung ganz genau. Und wenn ich spüre, wie dankbar die Hilfebedürftigen für jeden kleinen Handgriff sind, wenn ein zufriedener Blick oder ein Lächeln zurückkommt, dann sind das Dinge, die mich dazu bewegten, diese ehrenamtliche Tätigkeit zu leisten."
Eine wesentliche Motivation für Ehrenamtliche ist die Möglichkeit der Qualifizierung, die gleichzeitig eine bessere Unterstützung für hauptamtlich Beschäftigte ermöglicht. Nach einer Weiterbildungsmaßnahme für Pflegehilfskräfte, die von der ARGE und dem europäischen Sozialfonds finanziert wurde, ist Frau Meinhold jetzt als Pflegehilfskraft im Altenpflegeheim Bernsbach beschäftigt.

Fachbereiche
Leitbild der Diakonie
Vereinsleben
Kirchenbezirkssozialarbeit
Mitgliedsantrag

https://www.diakonie-asz.de/das_sind_wir_de.html