Jetzt kein Kind alleine lassen

 

44725069_777.jpg"Alle, die sich für den Kinderschutz engagieren, sind in der aktuellen Corona-Krise in höchster Sorge um das Wohl vieler tausend Kinder. Familien sind lange und ununterbrochen zusammen, oft beengt und ohne Privatsphäre. Für viele ist das eine schwierige Situation, für Kinder und Frauen steigt das Risiko, in den eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden. Gerade jetzt kommt es auf höchste Sensibilität und Solidarität an." Johannes-Wilhelm Rörig - Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM)


Was können Sie tun?

  1. Seien Sie aufmerksam und sprechen Sie mit anderen, wenn Sie sich Sorgen um ein Kind machen.
  2. Informieren Sie sich unter www.kein-kind-alleine-lassen.de zu Möglichkeiten der Hilfe.
  3. Dort finden Sie auch Flyer und Plakate zum Ausdrucken. Hängen Sie diese an öffentlich zugänglichen Orten oder auch im eigenen Treppenhaus auf. Denn bereits das erinnert daran, die Kinder und Jugendlichen aus dem eigenen Umfeld nicht zu vergessen. Infoflyer mit Telefonnummern
  4. Bitte teilen Sie diesen Beitrag und die Aktion #keinkindalleinelassen.



Hilfe für unsere

soziale Arbeit

Wir brauchen Ihre Spende. mehr Infos

Spendenkonto
Erzgebirgssparkasse
IBAN: DE34 8705 4000 3827 371235
BIC: WELADED1STB
Kennwort: "Einrichtungsname"

https://www.diakonie-asz.de/erziehungs-_und_familienberatung_jetzt_kein_kind_alleine_lassen_de.html