Freiwilliges Soziales Jahr

Es ist eine Möglichkeit

  • sich sozial zu engagieren
  • Verantwortung zu übernehmen und Selbsterfahrungen zu machen
  • Fertigkeiten in der Pflege, Erziehung und Betreuung zu erwerben
  • eigene Berufsziele zu überprüfen und Fähigkeiten realistisch einzuschätzen
  • Glauben und Handeln im eigenen Leben zu verbinden
  • für Zuwendung zum hilfebedürftigen Menschen

Rahmenbedingungen
Das FSJ kann zwischen der Vollendung des 15. und 27. Lebensjahres geleistet werden. Die Dauer beträgt in der Regel ein Jahr (vom 01.09. bis 31.08. des Folgejahres), die Mindestverpflichtungszeit ist sechs Monate, ein Einstieg ist jeder Zeit möglich.
Bezogen auf ein Einsatzjahr besteht ein Urlaubsanspruch von 27 Arbeitstagen.

Einsatzstellen
Der Einsatz findet in unseren stationären Pflege- und Behinderteneinrichtungen

  • Aue,
  • Bad Schlema,
  • Schwarzenberg,
  • Raschau,
  • Bernsbach,
  • Eibenstock,
  • Zschorlau,
  • Zwönitz

sowie in den Kindertagesstätten

  • Sosa
  • Raschau und
  • Breitenbrunn

beziehungsweise in den Begegnungsstätten

  • Aue
  • Schneeberg statt.

In der Regel werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wohnortnah eingesetzt.

Seminare
Insgesamt werden drei Pflichtseminare von insgesamt 25 Tagen, die als Arbeitszeit gelten, durchgeführt. Dieses pädagogisches Begleitprogramm soll einmal auf das FSJ vorbereiten und bietet außerdem die Möglichkeit, persönliche Erfahrungen, die während des FSJ gemacht werden, in der Gruppe auszutauschen, zu verarbeiten und eigene Perspektiven zu entwickeln.

Bescheinigung
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten bei Abschluss des FSJ eine Bescheinigung über die Teilnahme an einer freiwilligen sozialen Hilfstätigkeit. In vielen Ausbildungsstätten wird das FSJ als Vorpraktikum anerkannt.

Du erhälst:

  • ein Taschengeld i.H. 300 €/Monat
  • außerdem erhaltet ihr Berufsbekleidung und eine kleine Weihnachtszuwendung

Bewirb Dich.



https://www.diakonie-asz.de/freiwilligendienste_freiwilliges_soziales_jahr_de.html