Regelungen zu unseren Kindertagesstätten ***NEU***

 

UPDATE: Aufgrund der Lockerungen haben unsere Kindertagesstätten Konzepte ausgearbeitet, um den Betrieb unter hygienetechnischen Maßnahmen sicherzustellen.

Kita "Regenbogen" in Beutha

Elternbrief
Elternbrief Kita
Elternbrief Hort

Kita "Friedrich Fröbel" in Breitenbrunn

Elternbrief

Kita "Kinderparadies" in Lauter-Bernsbach

Elternbrief

Kita "Kastanie" in Oelsnitz/Erzg.

Elternbrief
Umgang mit SARS-Covid-19

Kita "Zwergenland" und Hort in Raschau-Markersbach

Elternbrief

Kita "Sonneneck" und Hort in Sosa

Elternbrief

Kita "Bienenkorb" in Thalheim

Elternbrief



Ältere Nachrichten


Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten.

Die Kindertagesstätten unserer beiden Werke bieten weiterhin Notbetreuung an.

Am 23.03.20 wurde der Anspruch auf Notfallbetreuung erweitert.


Die wesentlichen Änderungen:


1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.


2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen (siehe Anlage 1) tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.n

Hinweis aus der Begründung Zu Ziffer 3:

In den im zweiten Anstrich geregelten Fällen reicht es aufgrund der besonders herausgehobenen Stellung dieser Tätigkeiten aus, wenn nur einer der Personensorgeberechtigten darin tätig ist und der andere Berechtigte an der Betreuung aus beruflichen Gründen gehindert ist.


3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern.


Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de



(Quelle: Medienservice Sachsen)


https://www.diakonie-asz.de/massnahmen_und_informationen_zum_corona-virus_regelungen_zu_unseren_kindertagesstaetten_neu_de.html