Regelungen zum KJH "Port 7" & KJH Lebensbaum / Tagesgruppe "Port 16"

 

Mit der Allgemeinverfügung zum Betretungsverbot in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendlichedes Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 19. März 2020 gilt Folgendes:

Zum Schutz der untergebrachten Kinder und Jugendlichen dürfen diese Einrichtungen von Besuchern nicht betreten werden.

Vom Betretungsverbot ausgenommen sind therapeutisch zwingend erforderliche oder medizinisch notwendige Besuche und weiter lesen

Kurz zusammengefasst:


  1. Besuche werden in der Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe nicht empfangen
  2. Kinder, welche in der Einrichtung wohnen können auf unbestimmte Zeit nicht zu Verwandten oder Bekannten auf Beurlaubung gehen.
  3. Wir beschäftigen keinerlei Praktikanten
  4. Die Desinfektionsvorschriften sind einzuhalten
  5. Aufnahmen werden aufgrund der zunehmenden häuslichen Gewalt trotzdem gewährleitet( diese Kontakte der Aufnahme werden aber auf ein Minimum reduziert D.h. es finden keine Besichtigungen im Vorfeld ab, alle Aufnahmebögen werden dem zuständigen ASD Mitarbeiter im Vorfeld per Post oder Email zugestellt( dies ist wichtig um die Einverständniserklärungen der Sorgeberechtigten zu bekommen)
  6. Kommt es zu einer Infektion  in der Einrichtung, so greift mit sofortiger Wirkung der Pandemieplan

Die Tagesgruppe "Port 16" ist geschlossen.


Dies gilt bis einschließlich 20. April 2020.

https://www.diakonie-asz.de/massnahmen_und_informationen_zum_corona-virus_regelungen_zum_kjh_port_7_kjh_lebensbaum_tagesgruppe_port_16_de.html